Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Qdent
Qdent 1 (2017), Nr. 2     1. Dez. 2017
Qdent 1 (2017), Nr. 2  (01.12.2017)

RATGEBER, Seite 48-51


Wie dokumentiere ich richtig?
Tipps und Beispiel
Dobbertin, Maximilian
Eine ausführliche Dokumentation ist nicht nur von den Landeszahnärztekammern und den Kassenzahnärztlichen Vereinigungen vorgeschrieben, sondern hilft dem Behandler und dem Assistenzteam dabei, sich auf den Patienten vorzubereiten, während der Behandlung zurechtzufinden und im Nachhinein den Behandlungsverlauf nachvollziehen zu können. Auch von der rechtlichen Seite ist sie unersetzlich. Falls eine Wirtschaftlichkeitsprüfung durch die Kammer ansteht oder die Krankenkasse des Patienten Erklärungen fordert, müssen alle nötigen Informationen in logischer Reihenfolge und medizinisch korrekt geliefert werden. Nur so kann der Behandler die Behandlungsindikation, den -verlauf und den -erfolg rechtfertigen.

Schlagwörter: Dokumentation, Qualitätsmanagement, Wirtschaftlichkeitsprüfung, Formular, Wurzelkanalbehandlung