Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen und für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Ja, ich bin einverstanden
Qdent
Qdent 2 (2018), Nr. 1     3. Apr. 2018
Qdent 2 (2018), Nr. 1  (03.04.2018)

ZAHNMEDIZIN INTERNATIONAL, Seite 54-57


Die goldene Stadt
Prag - mein neues Zuhause
Schlauer, Mandy
Prachtvolle Bauten, uralte Straßen und lustige, trinkfreudige Einheimische: Prag kannte ich bereits gut, da mein Vater gebürtiger Tscheche ist, und wir Stadt und Land schon mit der Familie bereist hatten. Auch wenn die goldene Stadt keine Unbekannte war, startete ich im Herbst 2012 mein Zahnmedizinstudium dort mit Spannung und Neugierde.

In Deutschland hatte ich keine Chance auf einen Studienplatz, weswegen ich mich an vielen ausländischen Unis bewarb. Die Karls-Universität, Tschechiens größte und Mitteleuropas älteste Uni, wurde sehr schnell mein Favorit. Dass nur vier von 20 Bewerbern am Tag meiner Aufnahmeprüfung im Frühjahr 2012 zugelassen werden würden, wusste ich genauso wenig, wie dass die meisten von ihnen im Vorfeld einen Intensivkurs absolviert hatten. Mein Abiturwissen aus Biologie, Chemie und Physik, das Kreuzen von Altfragen, zu denen ich als Anwärter Zugang bekam, und die Bearbeitung der empfohlenen Literatur für den MCAT (Medical College Admission Test) hatten ausgereicht, um zum Studium zugelassen zu werden.

Schlagwörter: Prag, Auslandsstudium, Studium