Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Qdent
Qdent 2 (2018), Nr. 3     12. Sep. 2018
Qdent 2 (2018), Nr. 3  (12.09.2018)

FOKUS, Seite 22-25


Die ästhetische Analyse
Dobbertin, Maximilian / Dobbertin, Katharina / Dobbertin, Thomas
Die ästhetische Analyse bietet für den Behandler eine Abfolge von Kriterien, anhand derer die Therapie geplant werden kann. Eine Untersuchung in diesem Ausmaß, wie sie im Folgenden dargestellt wird, ist aber nicht immer angebracht. So reicht es bei kleineren prothetischen oder konservierenden Arbeiten, z. B. Einzelzahnversorgungen, schon aus, wenn man sich die Ausgangssituation und die Nachbarstrukturen anschaut, um dann die Versorgung daran anzupassen. Sobald aber chirurgische Behandlungen nötig werden, die Okklusion großflächig aufgelöst oder gar eine Full-Mouth-Reconstruction durchgeführt wird, ist eine umfassende Begutachtung in diesem Sinne immer erforderlich, damit der Behandlungserfolg maximiert werden kann.