Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Qdent
Qdent 2 (2018), Nr. 3     12. Sep. 2018
Qdent 2 (2018), Nr. 3  (12.09.2018)

STUDIUM, Seite 40-43


Die Einklage vom Studienplatz
Lohnt sich das?
Jäger, Johannes / Dobbertin, Maximilian
Die Studienplätze für Zahnmedizin und Medizin sind nach wie vor sehr begehrt, doch nur ein Bruchteil der Bewerber erhält die sehnsüchtig erwartete Chance, an einer deutschen, staatlichen Universität einen Heilberuf zu erlernen. Aktuell bewerben sich auf einen Studienplatz bis zu vier Personen.
In Deutschland gibt es 30 Fakultäten medizinischer Hochschulen, an denen man Zahnmedizin studieren kann. Eine davon ist eine private Universität. Die Bewerbungsverfahren laufen über das zentrale Studienplatzvergabesystem von hochschulstart.de. Faktoren, die neben dem Numerus clausus die Wahrscheinlichkeit auf die Annahme durch die Hochschule verbessern, sind zuvor abgeschlossene Ausbildungen im medizinischen Sektor und an einigen Universitäten der sogenannte Medizinertest.